Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Ökosystem Ich - Psychologie in Zeiten des Klimawandels

Update:

Vielen Dank an alle, die bei der Podiumsdiskussion mitgewirkt haben. Das Ergebnis der Veranstaltung, die ca. 2qm große Aufzeichnung, wird demnächst in der Hochschule zu bewundern sein. Im Vorfeld müssen nur alle Formalitäten geklärt sein.

Die Workshops finden nächste Woche statt und stehen Studierenden und Hochschulmitarbeitenden gleichermaßen zur Verfügung.



Da lebt man minimalistisch, vielleicht sogar vegan und verzichtet auf Flugreisen und Autofahren und dennoch tut sich in der Welt (fast) nichts, um den Klimawandel zu bekämpfen. Kein Wunder, dass man da ins Grübeln kommt und an den eigenen Überzeugungen zweifelt. Ist mein Weg der richtige? Was nutzt mein Verzicht, wenn woanders Leute den Klimawandel leugnen? Kann ich nicht noch mehr machen? Muss ich die Welt alleine retten?

Viele Studierende und Forschende fühlen sich angesichts der Komplexität globaler Herausforderungen überfordert oder resignieren. Damit aus leisen Zweifeln keine großen Krisen werden, gehen wir dem Thema Ökopsychologie mit einer Podiumsdiskussion auf die Spur. Unter Darstellung von Forschungsergebnissen werden verschiedene Perspektiven aus unterschiedlichen Fachrichtungen auf das Thema erörtert und wertvolle Ableitungen für das eigene Handlungsfeld hergestellt.

Und damit das Wissen direkt angewandt werden kann, gibt es in der ersten Juniwoche (Blockwoche) mehrere Workshops zu Methodiken und Strategien für eine gesunde Psyche.

Die Inhalte der Veranstaltung werden mittels Graphic Recording (dem live mitzeichnen der Ergebnisse) festgehalten. Die Moderation übernimmt Linda Loreen Loose.

Programm


Montag,

27.05.2019,

ab 18 Uhr

Podiumsdiskussion
Prof. em. Dr. Norbert Jung

(Ganzheitliche Umweltbildung)

Dr. Dörte Martens

(Wiss. Mitarbeiterin am Fachgebiet Umweltbildung und BNE)

Dr. Omar Miranda-Novales

(Sozialpsychologe und körperorientierter Psychotherapeut)

Stadtcampus, Haus 1, Hörsaal 1

Mittwoch, 05.06.2019,

14 bis 16 Uhr

Achtsamkeit und Selbstfürsorge

Was ist achtsames Selbstmitgefühl? Wie kann ich mit schwierigen Emotionen und stressbelasteten Momenten gut umgehen? Welche Übungen zur Stärkung der eigenen emotionalen Stabilität gibt es? Durch das Erlernen und Einüben von Achtsamkeit

gewinnen die Teilnehmenden den weiten Blick auf die Dinge zurück, finden wieder Zugang zu ihren Ressourcen, lernen mit Herausforderungen gelassener umzugehen und können gegenwärtigen Stress abbauen.

Anne Hackenberger

(Zentrum für Achtsamkeit und Familie)

Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben

Donnerstag, 06.06.2019,

10 bis 11:30 Uhr

Erfüllend leben! - Die mentale Gesundheit erhalten durch Selbstcoaching

Was brauche ich, damit es mir gut geht in Studium, Beruf und Privatleben und wie bringe ich mehr davon mühelos in mein Leben? In diesem Workshop bekommst Du einen Einblick, wie Du mit einfachen Methoden Veränderungen für Dich bewirken und in den Alltag integrieren kannst. Du reflektierst Deine aktuelle Situation, spürst Veränderungswünsche auf und machst attraktive Ziele daraus. Du aktivierst Deine Stärken und suchst nach praktikablen Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten. Dabei überwindest Du Hindernisse, die Dich bisher gebremst haben. Wir nutzen die Methode des Persönlichen Projekts mit verschiedenen Frage- und Kreativtechniken. Du wirst staunen, was alles möglich ist!

Katharina Klatt
Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben

Freitag,

07.06.2019,

10 bis 12:00 Uhr

Nachhaltiger Aktivismus

Wie kann ich mich engagieren und für die Belange der Welt einsetzen, ohne mich zu verausgaben? Wie gehe ich mit politischen und persönlichen Herausforderungen um, ohne auszubrennen? Das Konzept Nachhaltiger Aktivismus stellt einen systematischen Ansatz dar, der die drei Grundlagen Reflexion, individuelle Resilienzstrategien und kollektive Resilienzstrategien verbindet. In diesem Workshop lernen die Teilnehmenden die Waage zu finden, zwischen Engagement und Selbstfürsorge.

Maria Seidel
Raum wird nach Anmeldung bekannt gegeben

Zur Podiumsdiskussion ist die gesamte Öffentlichkeit eingeladen. Die Workshops sind den Hochschulangehörigen vorbehalten.

Die Veranstaltung wird gemeinsam mit Linda Loreen Loose, der studentischen Vizepräsidentin, organisiert und entspringt der Strategiekonferenz der HNEE vom 14. Februar 2019.

Anmeldung