Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde
•••
Menü

Was ist eine gute Webseite

Diese Frage ist nicht einfach zu beantworten. Eine gute Webseite muss fĂŒr die Zielgruppe eine ansprechende Erscheinung aufweisen und relevante Informationen mĂŒssen schnell zu erfassen sein. Auf jeden Fall wird eine Webseite anders gelesen, als eine Zeitungsseite. Meist bleibt ein Besucher nur wenige Sekunden auf einer Seite. In dieser Zeit muss er wesentliche Informationen aufnehmen können.

Ziel einer Webseiten-Optimierung muss die Besucher lĂ€nger auf einer Seite bzw. den eigenen Seiten zu halten, dabei möglichst viele Informationen in kĂŒrzester Zeit erfassbar zu machen und andererseits eine Seite so zu optimieren, dass diese ĂŒber Suchmaschinen (wie Google) schnell gefunden werden kann. Dabei mĂŒssen wir uns ĂŒberlegen, bei welchen eingegebenen Suchbegriffen wollen wir gefunden werden.

Erscheinung und Navigation

  • aufgerĂ€umtes, "ruhiges" und ĂŒbersichtliches Layout
  • ausgewogene Farbwahl je nach Inhalt und anzusprechender Zielgruppe
  • passende (!) Fotos und Grafiken
  • Navigation muss der Erfahrung der Zielgruppe entsprechen
  • Navigationshilfsmittel: Seitensuche, Breadcrumb-Leiste
  • in 3-Klicks zum Ziel

Informationsdarbietung

  • Journalistische W's: Wer, Wie, Wann, Wo, Warum, Was, Woher
  • Sprache: klar, knapp, informativ. 
  • kurze SĂ€tze, wenig Fremdwörter
  • prĂ€gnante Überschriften
  • aktiv statt passiv schreiben
  • Hauptinformationen am Anfang - externe Links, wenn nötig, am Ende
  • Substantivierung vermeiden
  • Keine FĂŒllwörter/Redundanz
  • Keine Klammern
  • Keine oder wenige (erklĂ€rte) AbkĂŒrzungen (Achtung: jede Seite kann die erste sein, die ein Besucher sieht)

Das Interesse an einer Webseite muss beim Leser schon in den ersten Sekunden geweckt sein. Das kann zum Beispiel mit einer Zusammenfassung am Anfang (Teaser) erfolgen. Der ausfĂŒhrliche Inhalt kann dann auch erst nach einem Klick dargeboten werden. Ein Teaser sollte maximal 2 SĂ€tze bzw. 200 Zeichen lang sein.